Detail

Duale Ausbildung bei Gerresheimer in Tschechien

Horšovský Týn, 6. Februar 2013 – Bei Gerresheimer im tschechischen Horšovský Týn werden Inhalatoren, Insulin-Pens, Stechhilfen und verschiedene Systeme für die Diagnostik hergestellt. Mit seinen 450 Mitabeitern gehört es zu den größten Werken der Gerresheimer Gruppe unter den 42 Produktionsstandorten weltweit. Um seinen Bedarf an Fachkräften in der westböhmischen Region Okres Domažlice abdecken zu können bietet Gerresheimer seit diesem Jahr eine duale Ausbildung nach deutschem Muster an. 

„Bei Investitionen denken wir aber nicht nur an Produktionsfläche und Maschinen, sondern vor allem an die Ausbildung unserer Mitarbeiter. Denn wer morgen über qualifizierte Fachkräfte verfügen will, sollte schon heute durch ein gutes Aus- und Weiterbildungsangebot die Grundlage dafür schaffen“, sagt Werksleiter Helmut Schweiger und verweist darauf, dass die Berufsausbildung in Tschechien anders organisiert ist als in Deutschland. Während sich in Deutschland das duale System bewährt hat, bei dem Betriebe und Berufsschulen Hand in Hand arbeiten, absolvieren die Jugendlichen in Tschechien erst eine Berufsschule und bewerben sich anschließend als fertige Absolventen in einem Unternehmen. Dies hat den Nachteil, dass den frischgebackenen Facharbeitern zunächst viel Know-how aus der betrieblichen Praxis fehlt – ein Manko, dass für Arbeitnehmer wie Unternehmen gleichermaßen frustrierend ist. Gemeinsam mit der Berufsschule in Domažlice hat sich Gerresheimer Horšovský Týn daher entschlossen, Auszubildende in einem dualen System auszubilden, bei dem sich betriebliche und schulische Ausbildung ergänzen. Der Lehrplan sieht eine gleichwertige Ausbildung der Inhalte in Theorie und Praxis vor.

Der praktische Unterricht wird dabei überwiegend bei Gerresheimer Horšovský Týn durchgeführt. Ein wichtiger Schritt zur Realisierung dieses Vorbildprojekts war hierbei die Eröffnung des neuen Schulungzentrums am 11. März 2011 bei Gerresheimer Horšovský Týn. Die Räume schaffen mit zwei eigenen Spritzgussmaschinen die Grundlage für diesen praxisorientierten Unterricht.

Das Modell ist mit den Schulbehörden des Pilsner Bezirks abgestimmt, welche die Initiative wohlwollend unterstützen. Weitere Unterstützung kommt vom Projekt „Wir sind Europa!“, das die duale Berufsausbildung in Tschechien auch zukünftig vorantreiben und für die Vernetzung mit bayerischen Berufsschulen sorgen wird. Allerdings mußte das Projekt erst auf Berufsbildungsmessen, in den Schulen und durch einen Werbespot im Regionalfernsehen bekannt gemacht werden, damit sich Bewerber dafür interessierten. 

Seit Anfang November 2012 nehmen 13 Auszubildende, darunter auch eine junge Frau, am praktischen Unterricht teil. Für die fachliche Betreuung steht der eigens pädagogisch geschulte Mitarbeiter Toman František bereit. Zunächst kommen die Auszubildenden nur am Freitag für den Praxisunterricht nach Horšovský Týn. Im zweiten und dritten Lehrjahr steigt der Praxisanteil aber kontinuierlich an. Nach erfolgreicher Prüfung werden die Auszubildenden als qualifizierte Werkzeugmacher und Einrichter eingestellt. Sie sind dann für drei Jahre ans Unternehmen gebunden – ein wichtiger Schritt für die zukünftige Sicherung eines qualifizierten Mitarbeiterstammes. Auch für den nächsten Ausbildungsjahrgang sieht es gut aus – es haben sich bereits erste Interessenten gemeldet. Das Pilotprojekt könnte also zum Selbstläufer werden und möglicherweise sogar Nachahmer in ganz Tschechien finden. 

Hana TraxlmandlovaHana Traxlmandlovà

„Mir ging es ums Fach. Ich mag etwas handwerklich Präzises machen“, Hana Traxlmandlovà ist die einzige weibliche Ausbildungskandidatin, die sich zur Kunststofftechnikerin ausbilden läßt. 

 

Bohumil Staš
 

„Gerresheimer hat mich beim Tag der offenen Tür sofort überzeugt. Das Angebot parallel zur Schule die Praxis zu erlernen, gefällt mir“, stellt Bohumil Staš fest.  

Über Gerresheimer

Gerresheimer ist ein weltweit führender Hersteller hochwertiger Spezialprodukte aus Glas und Kunststoff für die internationale Pharma- und Healthcare-Industrie. Unser breites Angebotsspektrum erstreckt sich von Arzneimittelfläschchen bis hin zu komplexen Drug Delivery-Systemen wie Spritzensysteme, Insulin-Pens und Inhalatoren zur sicheren Dosierung und Applikation von Medikamenten. Gemeinsam mit unseren Partnern entwickeln wir Lösungen, die Standards setzen und branchenweit Vorbildcharakter haben.  

Unsere Unternehmensgruppe erwirtschaftet an 47 Standorten in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro und beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter. Mit erstklassigen Technologien, überzeugenden Innovationen und gezielten Investitionen bauen wir unsere starke Marktposition systematisch aus. 

Pressekontakt

Jens Kürten 
Director Corporate Communication & Marketing
Tel.: 0201 5602-250 
Fax: 0201 5602-241
E-Mail: Opens window for sending emailbitte klicken

Marion Stolzenwald
Senior Manager Corporate Communication
Tel.: 0211-6181246
Fax: 0211-6181241
E-Mail: bitte klicken

Kontakt
Kontaktieren Sie uns!
Gerresheimer
Telefon
+49 211 61 81-00
E-Mail