Detail

GKV Förderpreis geht an Gerresheimer-Auszubildenden

Ralf Olsen (Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V. und im GKV zuständig für den Bereich Bildungspolitik und Berufsbildung) überreicht Korbinian Wallinger die Urkunde.

Korbinian Wallinger aus Bodenwöhr erreicht Platz 2 unter den besten deutschen Verfahrensmechanikern für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Düsseldorf/Wackersdorf, 04. Juni 2018: Erneut wurde ein Auszubildender/ dualer Student der Gerresheimer Regensburg GmbH mit dem GKV Förderpreis ausgezeichnet. Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis wird jedes Jahr an die bundesweit besten Absolventen der Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik vergeben. Gewürdigt wird dabei nicht nur die Leistung der Auszubildenden, sondern auch die Schaffung optimaler Ausbildungsbedingungen durch ihre Unternehmen und Berufsschulen.

Der Gesamtverband der Kunststoffverarbeitenden Industrie (GKV) vergibt als Träger des Berufsausbildungsbildes „Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik“ seit 2001 jährlich einen Förderpreis an die bundesweit besten Absolventen des Ausbildungsganges. Die Auszubildenden und dualen Studierenden der Gerresheimer Regensburg GmbH gehören dabei regelmäßig zu den Preisträgern. In diesem Jahr erreichte Korbinian Wallinger mit 95 von 100 möglichen Punkten einen der zweiten Plätze in der Wertung. „Mit dem Gewinner in 2018 wurden seit 2001 insgesamt 13 Auszubildende/Duale Studentinnen und Studenten der Gerresheimer Regensburg GmbH ausgezeichnet. Wir freuen uns mit unserem Auszubildenden, dessen außergewöhnliche Leistung heute gewürdigt wird.“, gratuliert Manfred Baumann, Geschäftsführer der Gerresheimer Regensburg GmbH. „Wir sind aber auch stolz auf unsere engagierten Ausbilderinnen und Ausbilder, die diesen Erfolg möglich gemacht haben. Im anspruchsvollen Markt für Drug Delivery Devices, Medizin- und Diagnostikprodukte wird kompromisslose Qualität gefordert. Unser Ausbildungszentrum versteht sich daher ganz bewusst als Talentschmiede für Spitzenkräfte. Dies gilt zukünftig nicht nur für den Kunststoffbereich. Ab diesem Herbst bieten wir in Wackersdorf einen weiteren Ausbildungsgang zum Verfahrensmechaniker für Glastechnik an, mit dem wir unser Team für den Werkstoff Glas ausbauen.“

Auch das auszubildende Unternehmen erhält vom GKV eine Urkunde für besondere Leistungen, von links nach rechts: Manfred Baumann (Geschäftsführer der Gerresheimer Regensburg GmbH), Klaus-Uwe Reiß (Vorstandsvorsitzender des pro-K Industrieverbandes Halbzeug
Auch das auszubildende Unternehmen erhält vom GKV eine Urkunde für besondere Leistungen, von links nach rechts: Manfred Baumann (Geschäftsführer der Gerresheimer Regensburg GmbH), Klaus-Uwe Reiß (Vorstandsvorsitzender des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V.), Ralf Olsen (Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V.), Franz Heininger (Leiter der Ausbildungswerkstatt der Gerresheimer Regensburg GmbH in Wackersdorf).

Die Überreichung des Preises fand am 25. Mai im Technischen Competence Center in Wackersdorf statt. Nach einer Begrüßungsrede durch die Geschäftsleitung der Gerresheimer Regensburg GmbH und den Vorstandvorsitzenden des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V, Klaus-Uwe Reiß, überreichte Ralf Olsen (Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. und im GKV zuständig für den Bereich Bildungspolitik und Berufsbildung) die Urkunde und das Preisgeld an den Gewinner. Dotiert ist die Auszeichnung für den 2. Platz mit einem Preisgeld von 500 €. Der Preisträger erhält außerdem ein Jahresabonnement der Zeitschrift „Kunststoffe“ und wird in den „Club der Besten“ aufgenommen. In dieser Runde treffen sich die Förderpreisträger aller Jahrgänge regelmäßig zum Meinungsaustausch.

Die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik erschließt die Karriere in einer vielseitigen Zukunftsbranche. Während ihrer Ausbildung werden die Auszubildenden mit Werkstoffen, Kunststoffchemie und Spritzgusstechnik vertraut gemacht. Hinzu kommen Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung sowie das Lesen und Anfertigen technischer Zeichnungen. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Im Anschluss an die Ausbildung bestehen Weiterbildungsmöglichkeiten zum Industriemeister in der Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk oder zum Kunststoff- und Kautschuktechniker. Wer die entsprechenden Voraussetzungen mitbringt, kann auch ein Studium zum Kunststoffingenieur anschließen oder Ausbildung und Studium von Anfang an in einem dualen Studiengang kombinieren.

Hintergrund: Der GKV

Von links nach rechts: Manfred Baumann (Geschäftsführer der Gerresheimer Regensbug GmbH), Annika Zach (Specialist HR Development, Gerresheimer Regensburg GmbH, Wackersdorf), Klaus-Uwe Reiß (Vorstandsvorsitzender des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und
Von links nach rechts: Manfred Baumann (Geschäftsführer der Gerresheimer Regensbug GmbH), Annika Zach (Specialist HR Development, Gerresheimer Regensburg GmbH, Wackersdorf), Klaus-Uwe Reiß (Vorstandsvorsitzender des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V.), Ralf Olsen (Hauptgeschäftsführer des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V.), Korbinian Wallinger, Franz Heininger (Leiter der Ausbildungswerkstatt der Gerresheimer Regensburg GmbH in Wackersdorf).

Der GKV ist die Spitzenorganisation der deutschen Kunststoff verarbeitenden Industrie. Als Dachverband bündelt und vertritt er die gemeinsamen Interessen seiner Trägerverbände und agiert dabei als Sprachrohr gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Die Kunststoff-verarbeitende Industrie ist mit einem Jahresumsatz von 63,7 Mrd. € und 323.000 Beschäftigten in 2.949 Betrieben einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Die vorwiegend mittelständisch geprägte Branche zeichnet sich durch hohe Innovationskraft und eine vielfältige Produktpalette aus. Kunststoffe werden zu Verpackungen, Baubedarfsartikeln, technischen Teilen, Halbzeugen, Konsumwaren und vielen anderen Produkten verarbeitet.

Über Gerresheimer

Gerresheimer ist ein weltweit führender Partner der Pharma- und Healthcare-Industrie. Mit Spezialprodukten aus Glas und Kunststoff trägt das Unternehmen zu Gesundheit und Wohlbefinden bei. Gerresheimer ist weltweit vertreten und produziert mit rund 10.000 Mitarbeitern dort, wo seine Kunden und Märkte sind. Mit Werken in Europa, Nord- und Süd-Amerika und Asien erwirtschaftet Gerresheimer einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro. Das breite Angebotsspektrum umfasst pharmazeutische Verpackungen sowie Produkte zur einfachen und sicheren Verabreichung von Medikamenten: Insulin-Pens, Inhalatoren, vorfüllbare Spritzen, Injektionsfläschchen, Ampullen, Flaschen und Behältnisse für flüssige und feste Medikamente mit Verschluss- und Sicherheitssystemen sowie Verpackungen für die Kosmetikindustrie.

Kontakt
Kontaktieren Sie uns!
Gerresheimer
Telefon
+49 211 61 81-00
E-Mail